Die Unis tragen Trauer

Geht’s der Wirtschaft gut, geht’s uns allen gut. Wenngleich rundherum – vor allem in letzter Zeit – eher zu beobachten ist, dass es vor allem der Wirtschaft gut geht, wenn’s der Wirtschaft gut geht. Und die Menschen zahlen im Sinne des Hinter-dem-Geld-Nachhechelns den vollen Preis dafür. Sei’s, weil sie von den hart erarbeiteten Einkommen nicht […]

Weiterlesen Die Unis tragen Trauer

Ein Stinkefinger für die Armen

Eine Szene in einer österreichischen Stadt, die sich als Ort der Hochkultur begreift und ihren Status als Weltkulturerbe nur allzu gerne hervorhebt: Eine Bettlerin sitzt auf dem Boden eines Steges, der über den Hauptfluss der Stadt führt. Rundherum ziehen Shoppingwütige vorbei, andere sind auf dem Weg zu den diversen Christkindlmärkten oder hetzen zum nächsten Termin […]

Weiterlesen Ein Stinkefinger für die Armen

Offizielle Geschichtsnarrative in Österreich nach 1945

„Bombenenangriff“ und „Österreich ist frei?“ Zwei Bilder – der brennende Stephansdom und Leopold Figl am Balkon des Belvedere – die das österreichische Nachkriegsgedächtnis prägten; zwei Fotos, die bis heute in allen Generationen mit bestimmten Gefühlen, Stimmungen, weiteren Bildern und Phrasen verbunden werden – in kollektiven Gedächtnissen, gruppenspezifischen und individuellen Erinnerungen. Der brennende Stephansdom steht in der offiziellen […]

Weiterlesen Offizielle Geschichtsnarrative in Österreich nach 1945

Buchtipp: Jugendliche schreiben gegen das Vergessen

Für Massen von Menschen Ein-Weg Es gibt nur eine Lösung: den Tod, Keinen Ausweg; Außer einen: den Tod. Tot sind Menschen, Die Erinnerungen leben. Orhan Elmaz, BG Tulln Jugendliche schreiben gegen das Vergessen. Sie schildern ihre Eindrücke und Gefühle vor und nach dem Besuch des ehemaligen KZ Mauthausen. Auch, wenn die „politikverdrossene Jugend“ die ist, […]

Weiterlesen Buchtipp: Jugendliche schreiben gegen das Vergessen

Buchtipp: Handbuch des Österreichischen Rechtsextremismus

Auch, wenn dieser Band – herausgegeben vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes in der Neuauflage von 1993 – schon in die Jahre gekommen ist, ist es nach wie vor das umfassendste Nachschlagewerk zu Personen, Organisationen, Publikation und Netzwerken des österreichischen Rechtsextremismus. Nicht zuletzt, weil viele Akteure, die in diesem Handbuch genannt werden, nach wie vor in […]

Weiterlesen Buchtipp: Handbuch des Österreichischen Rechtsextremismus

Buchtipp „Das Buch gegen Nazis“

„Was tun gegen Nazis? Welche Rezepte gibt es, um friedlich und kreativ gegen Rechtsextreme und Rassisten vorzugehen – sei es als Nachbar, im Sportverein, in der Schule oder am Arbeitsplatz? Und was ist Rechtsextremismus überhaupt? Soll man mit Nazis eigentlich diskutieren? Woran erkenne ich die? Das Buch gegen Nazis vermittelt kompaktes Wissen und gibt praktische […]

Weiterlesen Buchtipp „Das Buch gegen Nazis“

Gibt es den „einen“ Widerstand?

Der Beitrag „Gibt es den ‚einen‘ Widerstand Versuche einer theoretischen Annäherung“ von mir erschien in der Zeitschrift des Österreichischen Frauenforums Feministische Theologie „Der Apfel“, Nr. 100 (Ausgabe 4/2011), Seite 4f. „Widerstand“ ist ein Begriff, der gerade in der aktuellen politischen Diskussion – sei’s nach dem so genannten „Arabischen Frühling“ oder auch im Zuge der „Occupy“-Bewegungen […]

Weiterlesen Gibt es den „einen“ Widerstand?

Buchtipp: Strache. Im braunen Sumpf

Hans-Henning Scharsach tourt kreuz und quer durch Österreich, hält Vorträge, nimmt an Diskussionen Teil, präsentiert sein Buch. Viel Mut gehört dazu, so offen über Straches Verbindungen zur Hardcore-Neonazi-Szene samt Küssel und Co. zu schreiben und zu sprechen. Scharsachs Buch ist eine empfehlenswerte Grundlage für all jene, die sich intensiv mit den Verflechtungen der FPÖ und H.C. […]

Weiterlesen Buchtipp: Strache. Im braunen Sumpf

Breit aufgestellt

Rechtsextremismus, Neonazismus, Faschismus, Rechtspopulismus – oder einfach nur „rechts“: viele Begriffe beschreiben ein Konglomerat von Ideologien (Führerprinzip, Gewaltakzeptanz, Volksgemeinschaftsideal, Sündenbockprinzip, Chauvinismus, Rassismus), die den gegenwärtigen Zeitgeist so prägen und die Köpfe vieler ÖsterreicherInnen so beherrschen wie schon lange nicht mehr. Proteste gegen die blaue Kornblume an den Revers der FPÖ-Nationalratsabgeordneten verklingen weitgehend ungehört. Man muss […]

Weiterlesen Breit aufgestellt

Menschen und Mächte | Nationale Träume – Ungarns Abschied von Europa

Nationale Taxis mit Großungarn-Lackierung auf der Tür, Magyar Gardá, Jobbik, Mordanschläge auf Roma, Diskriminierung Armer, Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Nationalismus: die Liste der Ideologie und ihrer Ausformungen, die in Ungarn verstärkt fröhliche Urständ‘ feiern, ist lang – und mit massiven Einschnitten in die Lebensrealität vieler Ungarinnen und Ungarn verbunden. Ein Film von Andrea Morgenthaler und Paul […]

Weiterlesen Menschen und Mächte | Nationale Träume – Ungarns Abschied von Europa