Plattform gegen Rechts Salzburg auf Initiative der ÖH Salzburg – die UnterstützerInnen reichen mittlerweile von den Kinderfreunden über die JULIs bis hin zu GPA und Landjugend. Jenen, die den Widerstand gegen rechtsextremes und völkisch-nationales Gedankengut immer nur „links“ (meist nicht näher definiert, bisweilen hämisch ergänzt durch das an sich ja eigentlich durchaus als Kompliment aufzufassende Wort „Gutmensch“) verorteten, ist mit diesem breiten Bündnis schon einmal der Wind aus den Segeln genommen. Diese Plattform bestärkt jene in ihrer Arbeit, die die Aufklärung über die rechtsextremen Szenen zu ihrer Aufgabe erklären und schon Jahre, wenn nicht Jahrzehnte vor einer Renaissance dieser Ideologie warnen. Es zeigt, dass es in diesem zivilgesellschaftlichen Engagement nicht um parteipolitisches „Lagerdenken“ geht, sondern darum, zu Stolpersteinbeschmierungen und offenen Drohungen gegen Andersdenkende einfach NEIN zu sagen und klare Grenzen aufzuzeigen.]]>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.