Buchtipp: Handbuch des Österreichischen Rechtsextremismus

handbuch österr rechtsextremismusAuch, wenn dieser Band – herausgegeben vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes in der Neuauflage von 1993 – schon in die Jahre gekommen ist, ist es nach wie vor das umfassendste Nachschlagewerk zu Personen, Organisationen, Publikation und Netzwerken des österreichischen Rechtsextremismus. Nicht zuletzt, weil viele Akteure, die in diesem Handbuch genannt werden, nach wie vor in der Szene aktiv sind.
Der Band ist mittlerweile vergriffen, ist jedoch über Antiquariate nach wie vor verfügbar.
Mit Beiträgen u.a. von Wolfgang Neugebauer, Brigitte Bailer-Galanda, Anton Pelinka, Fritz Hausjell, Gerhard Botz u.v.m.

Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands (1993): Handbuch des Österreichischen Rechtsextremismus. Verlag Deuticke, Wien. 654 S. ISBN 3216300536

Und sonst so?

Identitäre im Salzkammergut? Die so genannte "Identitäre Bewegung" (IB) ist derzeit durch die Stürmung einer Aufführung von Jelineks "Die Schutzbefohlenen" im Audimax der Universi...
ORF Am Schauplatz: Am rechten Rand http://www.youtube.com/watch?v=7jpfJ70SmL8 Bald gibt's nix mehr, woran man sich noch festhalten kann. Bekannt wurde diese Folge "Am Schauplatz" vor ...
Buchtipp „Das Buch gegen Nazis“ "Was tun gegen Nazis? Welche Rezepte gibt es, um friedlich und kreativ gegen Rechtsextreme und Rassisten vorzugehen - sei es als Nachbar, im Sportvere...
Gibt es den „einen“ Widerstand? Der Beitrag "Gibt es den 'einen' Widerstand Versuche einer theoretischen Annäherung" von mir erschien in der Zeitschrift des Österreichischen Frauenfo...

Kommentar verfassen