„Wir sind das Volk“?

Mittlerweile ermittelt der Verfassungsschutz gegen einen Poster, der in der Facebookgruppe „Gegen die Rumänisch / Bulgarischen Bettlerbanden“ (sic!) aufforderte, BettlerInnen in die „berühmteste Dusche der Welt“ in Mauthausen zu schicken. Gut zu wissen, DASS hier ermittelt wird. Wie reagiert man in der Facebookgruppe drauf? Die meisten beschweren sich, in Österreich gäb’s keine Meinungsfreiheit mehr, fühlen sich verfolgt und missverstanden. Dieser – mittlerweile vor allem von Seiten der FPÖ – bekannte Reflex (Provozieren – sich als Opfer hinstellen – Österreich als „Meinungsdiktatur“ bezeichnen – relativeren – warten, bis sich der Sturm gelegt hat) findet sich in den Kommentaren zuhauf. Der Initiator der Gruppe, August Wutte, zieht sich zunehmend aus der Gruppe zurück. Er weigert sich in einem Posting, die Verantwortung für das „Fehlverhalten“ anderer zu übernehmen.
Fakt ist, dass Herr Wutte mit der Gründung der Gruppe (seinem „Engagement“ als fleißiger Bürger) naiv agierte. Er hätte wissen müssen, dass sich – noch dazu, bei einem derartigen Gruppentitel und einer reißerischen, geradezu boulevardesken Aufmachung – auch Personen in der Gruppe einfinden werden, die die Grenzen der Meinungsäußerung hin zu Verhetzung und Drohung (Grenzen, die von vielen Gruppenmitgliedern ohnehin nicht wahrgenommen werden wollen) permanent überschreiten werden. Zuerst die Büchse der Pandora zu öffnen und HetzerInnen eine Plattform zu bieten, um sich dann heimlich still und leise mit Berufung auf „zu wenig Zeit“ aus Angst der Verantwortung zu entziehen, ist verständlich und nachvollziehbar. Und zugleich doch so unheimlich grotesk und feige wie so vieles in der aktuellen Diskussion.
Unterhalb eines Artikels der Salzburger Nachrichten zu den Polizeiermittlungen rund um das zitierte „Mauthausen“-Posting macht sich die gepeinigte Volksseele gehörig Luft – aber nicht etwa gegen die rassistischen Hetzereien, sondern abermals gegen die BettlerInnen, die das Stadtbild verschandeln und für jeden anständigen Bürger die allerschlimmste Zumutung darstellen.
„Das Volk“ ist empört. Alles an Schmerz, Resignation, Zorn, Wut und Frust über politische Entscheidungen, HYPO-Skandal, Steuererhöhungen und Sparpakete kanalisiert sich im Zorn gegen eine Gruppe von Menschen, die als „minderwertig“, als „Pack“ und als anonyme Masse von „Gsindel“ betrachtet wird. Bald werden nicht nur Matratzen unter Brücken brennen – bald werden Menschen brennen und sterben. Und all jene „anständigen Bürger“ werden sich wegdrehen, insgeheim darüber freuen, dass sich das Problem „erledigt“ hat und zur Tagesordnung übergehen. Verantwortlich ist dann natürlich niemand, außer ein paar „verwirrte, dumme Einzeltäter“. Die Verantwortung wird dann weggeschoben. Wie von Herrn Wutte.
Erinnern wir uns an die großen Verbrechen gegen die Menschlichkeit in unserer Geschichte: Ist es jemals anders gewesen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s