Braune Ökos. Rechtsextremismus im grünen Kleid?

Donnerstag, 10. April | Beginn 19 Uhr | Unipark Nonntal, E.001 HS Thomas Bernhard
Wer meint, ökologische Themen wären ausschließlich ideologisch klassisch links besetzt, der irrt.
Der Slogan „Umweltschutz ist Heimatschutz“ ist nur ein Beispiel, wie rechtspopulistische und rechtsextreme Bewegungen und Parteien Bereiche wie Tier- und Umweltschutz mit völkischen und nationalistischen Ideen verknüpfen.
Vom „Weltbund zum Schutze des Lebens“ über die FPÖ bis hin zu Teilen der frühen Grünen-Bewegung begeben wir uns gemeinsam auf die Spuren der „braunen Ökologie“.

Vortrag von Kathrin Quatember, Historikerin und Mitarbeiterin des Friedensbüros Salzburg. Arbeitsschwerpunkte zum Thema: Grundlagen und Ideologie des Rechtsextremismus, Rechtsextremismus und Musik, österreichische Erinnerungspolitik, neue rechtsextreme Bewegungen in Europa.

Eine Veranstaltung der Plattform gegen Rechts in Salzburg
Link zur Facebook-Veranstaltung

Und sonst so?

Die Rezeption Franz Jägerstätters im Spiegel der W... Vorwort zur Diplomarbeit | Abstract Den meisten ist Jägerstätters Biographie mittlerweile bekannt, doch die wenigsten versuchen sich zu vergegenwärtig...
Neulich beim Wirten | Ein Text über Chemnitz Wer mich persönlich kennt, der/die weiß, dass ich gern ins Wirtshaus geh. Auf ein Bierchen oder einen Saft. Manchmal auch Kaffee. Mein Lieblingswirt, ...
LAIS & Anastasia. Nur „alternativ“... Am 31. März 2018 stellten die Grünen im Bundesrat eine Anfrage zu der LAIS-Bewegung in Österreich an den Bildungsminister. Außerdem recherchiert der J...
Dokumentation Frauen in der Neonazi-Szene https://www.youtube.com/watch?v=Tb21tBKcD4k&t=1319s Rechtsextremismus wird häufig als männliche Domäne angesehen. Doch es gibt sie: Die rechten...

Kommentar verfassen