Die OÖN berichteten Als Begründung für die geplante Abschiebung kam seitens des Bundesamtes für Fremdenwesen, Frau E. sei schlecht integriert, spreche nicht gut genug Deutsch und könne sich nicht selbst erhalten. Wohlgemerkt ist AsylwerberInnen mit wenigen Ausnahmen die Annahme eines Beschäftigungsverhältnisses verboten. Hier beißt sich die Katze also in den Schwanz und die Begründung ist an Polemik nicht zu überbieten. Eine Gruppe von Menschen der Plattform „Altmünster für Menschen“, die die Abschiebung von Frau E. verhindern möchte, ruft nun zur Solidarität und Unterstützung auf:

Frau E. soll in Kürze von der Polizei abgeholt und abgeschoben werden. Die Plattform Altmünster für Menschen ruft alle Menschen mit Zivilcourage und Gewissen dazu auf der Nachtwache beizuwohnen. Der Pfarrhof ist versperrt, wer hinein und helfen möchte Frau E. vor Gefängnis und Abschiebung zu bewahren, ruft 0664/2145266 oder 0699/ 12170574.
]]>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.