Minimalkonsens

5. Mai 2019 – Tag der Befreiungsfeier in Mauthausen. Die Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Julia Herr setzte einen Tweet ab und wird massiv dafür kritisiert. Doch ist „unpolitisches“ Gedenken überhaupt möglich?

Read more

"Zum großen Bösen kamen die Menschen nie mit einem Schritt"

Der Tag vor der Gedenkveranstaltung in Erinnerung an die Befreiung des Konzentrationslagers Ebensee ist für mich immer besonders. Ich bereite die Moderation vor. Beschäftige mich gewissenhaft mit den Menschen, die dort sprechen werden. Ihren Biographien. Dem, was sie tun. Formuliere Überleitungen. Versuche, den richtigen Ton zu treffen. Nicht salbungsvoll. Denn das hört sich einfach falsch…

Read more

GaLieGrü, Ihr Gedenkjahr 2018

Der Weg von der Ausrufung der Republik am 12. November 1918 hin zum von vielen groß bejubelten Anschluss an das Deutsche Reich 1938 dauerte gerade einmal 20 Jahre. Das Vertrauen in die junge Republik Österreich war alles andere als groß, der Deutschnationalismus und der Wunsch nach alter Größe zog sich quer durch alle politischen Lager….

Read more

Ist Erinnerung wirklich genug?

Jedes Jahr am 11. Juli findet der Gedenktag in Erinnerung an das Massaker an über 8000 getöteten muslimischen Bosniern – überwiegend Buben und Männer – in und um Srebrenica statt. 21 Jahre ist es nun her: Das Töten, das von der UN als Genozid eingestuft wurde. Und die Wunden sind nach wie vor tief. Die…

Read more

Offizielle Geschichtsnarrative in Österreich nach 1945

„Bombenenangriff“ und „Österreich ist frei?“ Zwei Bilder – der brennende Stephansdom und Leopold Figl am Balkon des Belvedere – die das österreichische Nachkriegsgedächtnis prägten; zwei Fotos, die bis heute in allen Generationen mit bestimmten Gefühlen, Stimmungen, weiteren Bildern und Phrasen verbunden werden – in kollektiven Gedächtnissen, gruppenspezifischen und individuellen Erinnerungen. Der brennende Stephansdom steht in der offiziellen…

Read more