Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel IX „Roter Stier“

{Roter Stier} Die Wirtin war eine imposante Erscheinung. Obwohl sie schon jenseits der Fünfzig war, hatte Franziska – so hieß die Wirtsfrau nämlich – nur wenige Falten im Gesicht. Und die sammelten sich einträchtig rund um ihre blitzenden graugrünen Augen wie ein Strahlenkranz. In ihrem dichten blonden Haar, das sie stets zu einem festen Zopf […]

Weiterlesen Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel IX „Roter Stier“

Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel VIII „Erna & Gisi“

{Erna & Gisi} Der Sieder fiel. Er fiel wie ein gefällter Baum in sein frisch überzogenes, nach Weichspüler duftendes Bett. Seine noch immer penetrant nach See und ausgedämpfter Hosentaschenzigarette müffelnde Kleidung lag auf der Strecke Zimmertür-Bett auf dem Boden. Der Biersieder hatte T-Shirt und Hose in müdem Schlurfgang abgestreift und einfach fallenlassen. An Dagobertschuhe dachte […]

Weiterlesen Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel VIII „Erna & Gisi“

Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel VI „Schnaps“

{Schnaps} Richie stand vornübergebeugt, die Hände auf die Knie gestützt. Sein Atem ging laut und rasselnd. Speichelfäden hingen ihm vom Bart. Die Anstrengung hatte ihm die Tränen in die Augen getrieben. Ein kleiner Tränentropfen zitterte auf seiner Nasenspitze. Zum ersten Mal in seinem Leben war er so richtig froh darüber, doch nicht bei der Kriminalpolizei gelandet […]

Weiterlesen Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel VI „Schnaps“

Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel V „Buffet“

{BUFFET} In seinen Zeitangaben war Richie sehr exakt. Das musste man ihm lassen. Zwanzig Minuten später hörten die Drei Schotter unter Autoreifen knirschen. Gemächlich schaukelte der Skoda-Kombi mit den roten und blauen Streifen und dem weißen POLIZEI-Schriftzug auf den Parkplatz. Das Blaulicht war ausgeschaltet. Naheliegend. Warum sollte Richie für den Alkotransport auch einen auf „Tatütataa“ machen? […]

Weiterlesen Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel V „Buffet“

Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel IV „Brogues“

{BROGUES} Das eine Ende des leicht graugrünlich (man könnte auch sagen kotzerbsengrün) schimmernden, haarigen Dings schien etwas ausgefranst. Hautfetzen hingen an grauen Wundrändern und der Splitter eines Oberschenkelknochens ragte mittig aus der Wunde. Das Weiß schimmerte unnatürlich blankpoliert im Schein des Feuers. Das andere Ende steckte in einem schwarzen Lackschuh. In dem eleganten Lochmuster des […]

Weiterlesen Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel IV „Brogues“

Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel III „Katze“

{KATZE} Das Armerudern half ihm allerdings dieses Mal nicht mehr. Mit einem lauten Platschen landete Sieder im Traunsee. Das Wasser schwappte über ihm zusammen, stieg ihm in Nase und Ohren. Seine ursprünglich schwarze, nach Jahren des ständigen Tragens eher ins Graugrün zerschlissene Baseballkappe – gewissermaßen des Biersieders Markenzeichen – wurde ihm vom Kopf gerissen. Er […]

Weiterlesen Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel III „Katze“

Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel II „Kumba Ya“

{KUMBA YA} Katatonisch in die Vergangenheit versunken stand der Sieder da. Den Blick schielend gen Sternenhimmel gerichtet. Den Mund leicht geöffnet. Seine Zehen waren etwas weniger weiß und dafür ein bisschen mehr blau und die Unterschenkel kribbelten. Das Lagerfeuerduo am Seeufer, Daumen mal Pi so etwa zwölf Meter von Sieders nasskaltem Standort entfernt, hatte die […]

Weiterlesen Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel II „Kumba Ya“

Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel I „Der Sieder“

Diese Geschichte ist ein Experiment. Ein Fortsetzungsroman, dessen Verlauf noch nicht im Ganzen existiert. Ein Krimi, der nicht in New York, London oder Wien spielt, sondern in der salzkammergütlichen Pampa. Wo das Wort „Prolet“ eine Auszeichnung und das Wirtshaus eine Institution ist. Wo feine und weniger feine Menschen leben, die ich aber allesamt ganz gerne […]

Weiterlesen Der Biersieder | Ein Ebenseekrimi | Kapitel I „Der Sieder“

Wer ohne Sünde ist…

„Du gehörst ordentlich durchgefickt.“ „Sexistische Kackscheiße.“ „Unter aller Sau.“ „Ausschluss/Rücktritt.“ „Alle humorbefreit hier.“ „Hier wird eine Sau durch das Dorf getrieben.“ „Unterfickte Feministinnen.“ Gröbste Ausfälle. Gegenseitige Unterstellungen. UserInnen, die stolz drauf sind, sich möglichst vieler „FreundInnen“ entledigt zu haben. Selbstgerechtigkeit. Schuld sind immer die anderen. Und unrecht haben auch nur die anderen. Summa summarum: Alles […]

Weiterlesen Wer ohne Sünde ist…